Service

Smart Textiles in Vorarlberg

Die WISTO unterstützt Maßnahmen, die das Potential von technischen und intelligenten Textilien in Vorarlberg vorantreiben, u.a.

  • das Netzwerk Smart Textiles Plattform Austria
  • die Community Plattform SALTEX 
  • die weitere Stärkung der betrieblichen und wissenschaftlichen Forschung in Vorarlberg, insbesondere durch das Forschungsinstitut für Textilchemie und Textilphysik und die gemeinnützige Forschungseinrichtung V-Trion GmbH

Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Entwicklung von neuen Lösungen und Anwendungen sopwie deren Kommerzialisierung.

Smart Textiles Plattform Austria

Die in Vorarlberg zentrierte Plattform zählt zu den größten Netzwerken aus Textilunternehmen und vereint die Kompetenzen der gesamten textilen Wertschöpfungskette. Neben der Initiierung von Kooperationsprojekten und der Erschließung von nationalen und internationalen Fördermitteln ist die Plattform stark im internationalen Technologieaustausch engagiert, u. a. in Form eines jährlich stattfindenden Textilsymposiums (siehe SALTEX). Forciert wird insbesondere auch die intensivere Zusammenarbeit unter Textilbetrieben sowie mit Unternehmen anderer Branchen.

Themenschwerpunkte

Der Fokus der Smart Textiles Plattform liegt auf der Entwicklung neuer Lösungen und Produkte durch den Einsatz technischer Textilien. Die regional vorhandenen, textilen Kompetenzen sollen zum Beispiel zur effizienteren und effektiveren Herstellung von Faserverbundwerkstoffen beitragen.

Folgende Themenschwerpunkte setzt die Smart Textiles Plattform aktuell in ihrer Arbeit:

  • Intelligente Textilien
  • Sensortextilien
  • Wearables
  • Leichtbau aus Faserverbundwerkstoffen

Die überregionale und transdisziplinäre Vernetzung mit anderen Branchen ist ein entscheidender Vorteil der Plattform und trägt maßgeblich zu ihrem Erfolg bei. www.smart-textiles.com 

Trägerschaft

Die Smart Textiles Plattform Austria wird von der gemeinnützigen V-Trion GmbH unter Federführung von Günter Grabher getragen und von der Wirtschaftskammer Vorarlberg sowie der WISTO unterstützt.

Die WISTO betreut das Netzwerk im Rahmen der Geschäftsfelder Standortentwicklung und Technologietransfer und unterstützt auch die Beantragung von Fördermitteln für Kooperationsprojekte sowie den Aufbau überbetrieblicher Forschungsstrukturen. 

Premiere SALTEX

Am 5. und 6. Oktober 2016 fand in der Messe Dornbirn erstmals in Kooperation mit der Smart Textiles Plattform Austria die SALTEX statt.

SALTEX steht für Smart Textiles & Lightweight Materials und vereint ein hochkarätiges Symposium mit einer Fachausstellung. Die zweitägige Veranstaltung dient als Plattform zum interdisziplinären Austausch und präsentierte Textilinnovationen der heimischen Industrie. Die nächste SALTEX findet im Herbst 2018 statt. www.saltex.messedornbirn.at

Forschungsinstitut für Textilchemie und Textilphysik

Seit 1982 unterstützt das Textilinstitut die Vorarlberger Wirtschaft mit Knowhow und neuen Erkenntnissen in den Bereichen Textilchemie und Textilphysik. Das Institut ist Teil der Universität Innsbruck, ist aber aufgrund der textilen Sonderstellung Vorarlbergs an der HTL Dornbirn angesiedelt. Rund 25 Forschende aus aller Welt sind aktuell mit Projekten im Bereich Grundlagenforschung, experimenteller Entwicklung und angewandter Entwicklung beschäftigt. 

Viele Forschungsprojekte des Instituts führen zu kommerzialisierbaren Produkten und unterstützen so die heimische Wirtschaft. Im Rahmen von Kooperationsprojekten mit Betrieben werden auch substantielle Fördermittel für die Region erschlossen. In den vergangenen Jahren wurden u.a. folgende Förderprojekte genehmigt bzw. gestartet: 

  • Research Studio „Smart Technical Embroideries“
    FFG-Projekt, Bereich Strukturprogramme (RSA), 570.000 Euro Förderung, Genehmigung 2011
  • Sensorbettwäsche
    FFG-Projekt, Bereich Strukturprogramme (COIN), 174.000 Euro Förderung, Genehmigung 2013
  • Texon - Textilbeton
    FFG-Projekt, Bereich Basisprogramme (BRIDGE), 180.000 Euro Förderung, Genehmigung 2013
  • Sports Textiles
    Landesförderung, K-Regio-Richtlinie (T), 450.000 Euro Förderung, Genehmigung 2014
  • C2C Basic Underwear
    FFG-Projekt, Bereich Strukturprogramme (COIN), 462.600 Euro Förderung, Genehmigung 2014
  • Stiftungsprofessur "Advanced Manufacturing"
    FFG-Projekt, Bereich Thematische PRogramme, 3.000.000 Euro Förderung, Genehmigung 2014
  • K-Projekt "TCCV - Textile Competence Centre Vorarlberg"
    FFG-Projekt, Bereich Kompetenzzentrum (COMET), 6.000.000 Euro Förderung, Genehmigung 2016
  • Ambitex - Sensorintegration
    FFG-Projekt, Bereicht Basisprogramme (CORNET II), 155.000 Euro Förderung, Genehmigung 2016
  • New Pro Beton
    FFG-Projekt, Bereich Strukturprogramme (COIN), 467.600 Euro Förderung, Genehmigung 2016

Die WISTO unterstützt das Institut bei der Initiierung von Forschungsprojekten, der Beantragung von Fördermitteln und bei überregionalen Kooperationen. 

Stiftungsprofessur 

Zum Jahresende 2014 konnte das Forschungsinstitut für Textilchemie und Textilphysik eine Stiftungsprofessur zum Thema „Advanced Manufacturing“ für sich gewinnen. Der neue Professor Tung Pham nahm am 1. April 2016 seine Arbeit im Institut auf und beschäftigt sich seither intensiv mit der Herstellung intelligenter Textilien. Das Gesamtvolumen der Professur für die nächsten fünf Jahre beträgt rund 3 Millionen Euro, das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) stellt dafür rund 2 Millionen Euro zur Verfügung, die restliche Summe finanziert das Industriekonsortium. 

Die Stiftungsprofessur befasst sich mit den Themen Textilforschung, Materialwissenschaften und Polymerwissenschaften. Die Arbeitsbereiche sind äußerst vielfältig und umfassen bspw. textile Herstellungstechniken, Strukturbildung und Verhalten textiler Verstärkungsstoffe in der Polymermatrix. Die Entwicklung technischer Textilien gilt als eine Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts und wird deshalb besonders intensiv untersucht. Die Anwendungsbereiche gewinnen Zusehens an Bedeutung, so sind Faserverbundwerkstoffe bereits heute eine entscheidende Komponente im Leichtbau, insbesondere von Fahrzeugen und Flugzeugen.

TCCV - Textile Competence Centre Vorarlberg

Mit dem Erhalt des COMET-Kompetenzzentrums TCCV im Herbst 2016 verfügt Vorarlberg ab dem Frühjahr 2017 über eine weitere exzellente, textile Forschungseinrichtung. Im Wettbewerb konnte das TCCV die Jury überzeugen und verfügt zukünftig über ein Gesamtvolumen von ca. 6 Millionen Euro, wobei rund 2,4 Millionen Euro das Infrastruktur- und Wirtschaftsministerium, sowie das Land Vorarlberg gemeinschaftlich tragen. Die weiteren 3,6 Millionen Euro werden vom Konsortium, unter der Führung des Forschungsinstitutes für Textilchemie und Textilphysik, aufgebracht. Das Konsortium besteht aus 19 Unternehmen und 7 wissenschaftlichen Einrichtungen.

Die Vision des TCCV ist durch exzellente Forschung im Bereich der Smart Textiles (z.B textile Hochleistungsmaterialien) eine Spitzenposition in dieser Branche zu erarbeiten. Die Anwendungsfelder von intelligenten und technischen Textilien sind vielfältig: Sie liegen beispielsweise in der Medizin und Pflege in der Überwachung von Wundheilungsprozessen oder in der Übertragung von Herzfrequenzen. Die Forschungsergebnisse ermöglichen somit den Zugang zu neuen Einsatzgebieten für textile Hochleistungsmaterialien, welche die österreichische Textilindustrie im internationalen Wettbewerb stärkt und somit Arbeitsplätze in der Textilbranche in Österreich sichert.

Kontakt

Die WISTO unterstützt die heimische Industrie und wissenschaftliche Einrichtungen bei der Initiierung von Forschungsprojekten, der Beantragung von Fördermitteln und bei überregionalen Kooperationen. 

Kontaktieren Sie Christian Lampert für Informationen über das Netzwerk. 

Ansprechperson

Christian Lampert, MSc.
Berater

+43 (5572) 552 52-13
christian.lampert@wisto.at

Aktuelle Events

    In diesem Bereich gibt es momentan keine Events.

In Kooperation mit

Anmeldung E-Mail Verteiler

Ich interessiere mich für News und Events. Bitte nehmen Sie mich in den Info-Mail-Verteiler auf.
(Versand von ca. 10 Info-Mails/Einladungen pro Jahr)