News
WISTO

FORSCHUNGSPRÄMIE: 14% DER LETZTJÄHRIGEN F&E-AUFWENDUNGEN ZURÜCKHOLEN

Unternehmen aller Größen und Branchen können für Aufwendungen in Forschung und/oder experimenteller Entwicklung die Forschungsprämie in Höhe von 14% der Gesamtaufwendungen beantragen.

Die Forschungsprämie wird vom Finanzamt gutgeschrieben und kommt auch Unternehmen zugute, die keinen Gewinn ausweisen.

Durchführungsarten

  • Eigenbetriebliche Forschung:
    Diese wird in einem inländischen Betrieb mit überwiegend eigenem Personal durchgeführt. 
  • Auftragsforschung: 
    Das Unternehmen vergibt einen Forschungs- und Entwicklungsauftrag an eine inländische oder in der EU/EWR ansässigen Forschungseinrichtung.

Anspruchskriterien

Für die Forschungsprämie relevant ist, dass es sich um Forschung und/oder experimentelle Entwicklung handelt, die systematisch und unter Einsatz wissenschaftlicher Methoden durchgeführt wird. Zielsetzung muss sein, den Stand des Wissens zu vermehren sowie neue Anwendungen des Wissens zu erarbeiten.

Mehr Informationen unter www.ffg.at/forschungspraemie.

Beantragung

Die Beantragung erfolgt im Zuge des Jahresabschlusses des Unternehmens über FinanzOnline. Um die Einhaltung der Richtlinien zu gewährleisten, ist neben dem Steuerformular ein Gutachten der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) nötig. Dieses wird ebenfalls über FinanzOnline (kostenfrei) angefordert.

Kostenfreie Unterstützung

Wir unterstützen Sie kostenfrei bei der Beantragung der Forschungsprämie und anderer Innovations-Förderprogramme, beantworten Fragen unbürokratisch und helfen bei der Formulierung technischer Tätigkeitsbeschreibungen der durchgeführten F&E-Aktivitäten. Letzteres ist für das Gutachten der FFG erfolgskritisch. 

Kontakt

Rudolf Grimm (rudolf.grimm@wisto.at, 05572 55252-14) steht Ihnen für Anfragen und Terminvereinbarungen sehr gerne zur Verfügung.

Ansprechperson

Rudolf Grimm
Förderungen und Forschungsprämie

+43 5572 55252 14
rudolf.grimm@wisto.at

In Kooperation mit